Minnas Buch - eine Zeitgeschichte

von Regina Störk

Rezensionen

Liebe Regina,

vielen Dank für Dein Buch, ich hab’s gleich gelesen und bin bis zum Ende mit Aufmerksamkeit und Interesse dran geblieben. Obwohl ich die Fakten ja schon aus Deinem Tagebuch-Transkript kannte, war immer die Neugier da, zu sehen, wie Du die Geschichte weiter entwickeln wirst, welche Wege sie gehen wird.

Besonders gut hat mir die Minna gefallen, die so ein wenig wie das eigene Unbewußte ist – sie sieht, hört und versteht und weiß ja meist schon, wie alles weitergehen wird – aber sie kann nichts sagen und damit kann sie auch nicht eingreifen. Sie ist da, um alles aufzunehmen und zu lagern, was man so an Lebensgeschichten hat. Und das Vorwort hat mir auch gefallen: Du hast deutlich gemacht, dass es unterschiedliche „Narrative“ gibt, keines ist das gültige, jedes hat ein Recht, gehört zu werden. Und alle zusammen ergeben dann einen Eindruck von dem, was wohl gewesen ist.

Dann bin ich Dir noch regelrecht dankbar, dass Du gute, nicht sensationsheischende Worte gefunden hast für die Schrecklichkeiten, die Deiner Großmutter und Deinen Tanten, auch Deiner Mutter geschehen sind.
Das alles ist so außerhalb von dem, was man begreifen kann und die Art, wie Du es formuliert hast, hat mir die Möglichkeit gelassen, soviel davon aufzunehmen, wie ich ertragen kann, und dabei zu wissen, dass die Frauen Unerträgliches erlitten haben.

Die 2016-Texte sind ganz anders. Ich verstehe, dass Du damit einen deutlichen Appell aussprichst an alle, die Dein Buch lesen, dass sie sich doch um Gottes und der Menschen Willen nicht mehr in solch einen Krieg hineinziehen lassen sollen – ein großes Plädoyer für ein gutes Miteinander und für freundlichen, offenen Umgang. Richtig verstanden?

Liebe Grüße, einen guten Tag

E.

Dein Buch hat mir gefallen, liebe Regina, es hat mich meist gefesselt. Einfühlsam hast du die Personen und ihre Irrungen und Wirrungen sowie ihr teilweise schweres Schicksal erzählt. Gut fand ich, dass du mehrfach einen Bezug zur heutigen Zeit hergestellt hast

A.

Blick zurück in eine Zeit, in der das Leben noch nicht so hektisch und oberflächlich war. Absolut lesenswert, mit viel Herzblut und Engagement geschrieben.

(Leserrezension auf Amazon)